Haintz.Media

HAINTZ

.

media

Dein Recht auf Meinungsfreiheit

Bild:
Flaggen von Israel und Iran malten auf der Betonmauer mit Soldatenschatten.(Symbolbild)
Quelle:
ShutterStock / Tomas Ragina

Israel & Iran – der Brennpunkt im Nahen Osten

Bild:
Quelle:

Beitrag teilen:

Mehr aus der Kategorie:

Irans Präsident Ibrahim Raisi steigt aus einem Helikopter aus
Elon Musk Feb
RFK Jr in Philadelphia Oktober 2023
Die Spannungen im Nahen Osten erreichen einen neuen Höhepunkt: Israel setzt Urlaub für Kampftruppen aus und der Iran droht mit Vergeltung nach tödlichem Anschlag auf seine Botschaft in Damaskus. Die Linien zwischen Iran und der 'Achse des Widerstands' verschwimmen immer mehr. Test
Zusammengefasst

Die Achse des Widerstands

Die “Achse des Widerstands”, eine von Iran unterstützte Koalition verschiedener Gruppierungen im Nahen Osten, steht im Mittelpunkt der geopolitischen Spannungen in der Region. Diese Allianz umfasst Organisationen wie Hamas, Hezbollah, die Houthi-Rebellen und andere Gruppen, deren erklärtes Ziel es ist, den Einfluss der Vereinigten Staaten in der Region zurückzudrängen und letztlich den Staat Israel zu beseitigen. Diese Bezeichnung entstand als Reaktion auf die Behauptung des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush im Jahr 2002, dass Iran, Irak und Nordkorea eine “Achse des Bösen” bilden würden.

Eine Geschichte der Konfrontation und Kontroverse

Die Achse des Widerstands hat eine lange Geschichte radikaler Strategien und Taktiken. Beispielsweise beinhaltet der offizielle Slogan der Houthi-Rebellen im Jemen die Parolen “Tod Amerika, Tod Israel, Fluch über die Juden”. Trotz der deutlichen Feindseligkeit dieser Gruppen gegenüber den USA und Israel blieb der Konflikt zwischen der Achse und ihren Gegnern über Jahre hinweg begrenzt. Iran, als finanzieller und militärischer Unterstützer dieser Achse, wurde von anderen Ländern oft nicht direkt für die Angriffe von Hamas oder Hezbollah zur Rechenschaft gezogen.

Eine Dynamik im Wandel

Die Ereignisse der letzten Monate deuten jedoch auf eine mögliche Änderung dieser Dynamik hin. Ein Wendepunkt war der 7. Oktober, als Hamas den tödlichsten Terroranschlag in der Geschichte Israels durchführte und ankündigte, diese Angriffe zu wiederholen, bis Israel zerstört sei. Israel reagierte mit dem Vorsatz, Hamas zu vernichten, was zu verheerenden Zerstörungen in Gaza und dem Tod von Zehntausenden Palästinensern führte. In Solidarität mit Hamas feuerte auch Hezbollah Raketen auf Israel, während die Houthi-Rebellen den globalen Handel störten.

Die Verschmelzung von Iran und der Achse des Widerstands

Dennoch könnte eine grundlegende Realität Iran und Israel in Richtung Konfrontation drängen: Die Unterscheidung zwischen Iran und der Achse des Widerstands war immer schon unscharf. Ohne die finanzielle und militärische Unterstützung durch Iran könnten Hamas, Hezbollah und die Houthi-Rebellen nicht in der Form existieren, wie sie es heute tun. Besonders Hezbollah steht in enger Beziehung zu den iranischen Führern. Iran ermöglicht also eine Allianz, die regelmäßig ein anderes Land angreift und dessen Untergang fordert. Dies erklärt Israels Bombardierung eines iranischen Botschaftsgebäudes in Syrien, welches mehrere iranische Beamte tötete, die die Beziehung zur Achse des Widerstands überwachten.

Israels Reaktion: Aussetzung von Urlaub für Kampftruppen

In einer unmittelbaren Reaktion auf die eskalierende Gewalt und die angespannten Beziehungen zu Iran hat Israel den Urlaub für seine Kampfeinheiten ausgesetzt. Diese Maßnahme spiegelt die erhöhte Alarmbereitschaft und Vorbereitung des israelischen Militärs auf mögliche Vergeltungsaktionen wider. Die israelische Armee hat außerdem angekündigt, mehr Reservisten einzuberufen, insbesondere vor dem Hintergrund der deutlich gewordenen Bedrohungen durch Iran. Diese Entscheidung folgt auf eine Reihe von Angriffen Israels auf iranische Ziele und die Verbündeten Teherans in Syrien und dem Libanon, die die Spannungen in der Region weiter verschärft haben. Die Aussetzung des Urlaubs für Kampftruppen und die Einberufung von Reservisten sind klare Zeichen für die Ernsthaftigkeit, mit der Israel die Bedrohung durch die Achse des Widerstands und insbesondere durch Iran betrachtet.

Irans Vergeltungsandrohung und Botschaft an die USA

Iran hat entschieden auf den tödlichen Angriff auf seine Botschaftsannex in Damaskus reagiert, bei dem mehrere Mitglieder der Revolutionsgarde, darunter zwei Generäle, getötet wurden. Teheran hat Israel für diesen Angriff verantwortlich gemacht und Vergeltung angekündigt. Diese Reaktion unterstreicht nicht nur die hohe Spannung zwischen den beiden Ländern, sondern sendet auch eine deutliche Botschaft an die Vereinigten Staaten. Iran macht die USA als wichtigsten Verbündeten Israels mitverantwortlich und hat seine Position durch die Vorladung eines Diplomaten der Schweizer Botschaft, die die US-Interessen in Iran vertritt, bekräftigt. Die Forderung Irans nach Vergeltung und die spezifische Botschaft an die USA zeigen die Komplexität der geopolitischen Verflechtungen in der Region. Iran sieht in der Unterstützung der USA für Israel einen entscheidenden Faktor für die fortgesetzten Konflikte und Spannungen.

Eskalation oder Deeskalation?

Während die jüngsten Spannungen zwischen Iran und Israel schärfer sind als seit Langem, bestehen für beide Seiten immer noch Anreize, einen vollständigen Krieg zu vermeiden. Die Geschichte zeigt, dass selbst kühne Angriffe nicht unbedingt zu einer Spirale der Gewalt führen müssen, wie der Fall des US-Drohnenangriffs auf den iranischen General Qassim Suleimani im Jahr 2020 zeigt. Dennoch warnen Experten vor dem Risiko einer weiteren Eskalation, insbesondere wenn eine Gruppe der Achse des Widerstands weiter gehen könnte, als ihre iranischen Sponsoren es bevorzugen.

Die “Achse des Widerstands” und die damit verbundenen Spannungen im Nahen Osten sind ein komplexes Geflecht aus geopolitischen Interessen, regionalen Rivalitäten und ideologischen Konflikten. Die jüngsten Entwicklungen deuten darauf hin, dass der langjährige Konflikt zwischen Iran und Israel in eine neue, möglicherweise gefährlichere Phase eintreten könnte. Während die Möglichkeit einer Eskalation besteht, bleibt abzuwarten, wie beide Seiten ihre nächsten Schritte planen und ausführen werden, um ihre Ziele zu erreichen, ohne eine größere regionale Krise auszulösen.

Beitrag teilen:

Unterstützen Sie uns!

Helfen Sie mit, freien Journalismus zu erhalten

5

10

25

50

Vicky Richter

Vicky Richter

Angesehene deutsche Veteranin der PsyOps-Spezialeinheiten, wechselte in den Journalismus und arbeitet derzeit als unabhängige investigative Kriegsjournalistin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige2
Heilnatura_Astaxanthin_1024_1920x1920
photo_2023-07-28_17-03-52
main-1_800x800

Buch-Empfehlung

Die Untersuchung