Haintz.Media

HAINTZ

.

media

Dein Recht auf Meinungsfreiheit

Bild:
Die Nordatlantische Vertragsorganisation Flagge mit NATO-Logo (Symbolbild)
Quelle:
ShutterStock / QubixStudio

Die ungleichen Partner: Wie die USA Europas Zügel halten

Bild:
Quelle:

Beitrag teilen:

Mehr aus der Kategorie:

Die USA und die NATO im Ukrainekonflikt
Kandidat Joe Biden
Das zerstörte Kinderkrankenhaus
Ein Kontinent am Gängelband der USA? Trotz ‚Zusammenarbeit' scheint die EU unter NATO-Kontrolle zu stehen – mit den USA am Steuer und Deutschland als mächtiger, doch unterwürfiger Akteur. Wann tritt Europa aus dem Schatten?
Zusammengefasst

Ein Atlantik voller Marionetten – Europa unter Amerikas Knute

Die jüngsten Entwicklungen in der internationalen Politik legen nahe, dass Europa, trotz seiner reichen Geschichte und kulturellen Vielfalt, immer mehr zu einem Vasallenstaat der Vereinigten Staaten wird. Allen voran Deutschland, das Land der Dichter und Denker, welches anscheinend nur so lange eine Bühne auf der Welt erhält, wie es nicht versucht, die Rolle des Richters und Henkers einzunehmen – eine Rolle, die die USA scheinbar exklusiv für sich beanspruchen.

Demokratie oder Diktat? Die unsichtbare Hand Washingtons in Europa

Die Struktur der NATO, bei der der Generalsekretär stets ein Europäer und der oberste militärische Befehlshaber immer ein Amerikaner ist, wirft ein bezeichnendes Licht auf die Machtverhältnisse innerhalb des Bündnisses. Hier manifestiert sich eine klare Botschaft: Europa darf führen, solange Amerika die Richtung vorgibt. Diese Konstellation erweckt den Eindruck, dass die EU weniger durch Konsens als durch die Kontrolle der NATO – und damit indirekt der USA – gesteuert wird.

Kooperation oder Unterwerfung? Neusprech im 21. Jahrhundert 

Das Wort ‚Zusammenarbeit’ bekommt in diesem Kontext einen bitteren Beigeschmack. George Orwells Vision von ‚Neusprech’ in seinem dystopischen Roman „1984“ scheint Wirklichkeit zu werden, wenn man die transatlantischen Beziehungen betrachtet. Was als partnerschaftliche Kooperation deklariert wird, entpuppt sich oft als einseitige Abhängigkeit, bei der europäische Entscheidungen am amerikanischen Gängelband geführt werden. Ein Europa, das führen will, ohne geführt zu werden, bleibt ein ferner Traum.

Deutschland: Der zentrale Akteur in Europas Schauspiel

Von den Zeiten des Kaiserreichs bis zur modernen Demokratie war und ist Deutschland das Epizentrum des europäischen Erfolgs – oder Misserfolgs. Als mächtiger Verbündeter hat Deutschland das Potenzial, Europas Weg maßgeblich zu bestimmen. Doch die Lehren der Geschichte zeigen, dass seine Rolle oft darauf beschränkt bleibt, mächtig zu sein, solange es klein und unterwürfig unter der amerikanischen Aufsicht steht.

Unterm Strich:

Die asymmetrische Partnerschaft zwischen den USA und Europa, insbesondere Deutschland, legt den Grundstein für eine fortwährende Abhängigkeit, die sich in politischen, militärischen und kulturellen Dimensionen manifestiert. In diesem Schattenspiel der Mächte bleibt zu fragen, wann Europa – wenn überhaupt – aus dem amerikanischen Schatten treten und tatsächlich eigenständige Wege gehen wird.

Beitrag teilen:

Unterstützen Sie uns!

Helfen Sie mit, freien Journalismus zu erhalten

5

10

25

50

Picture of Vicky Richter

Vicky Richter

Angesehene deutsche Veteranin der PsyOps-Spezialeinheiten, wechselte in den Journalismus und arbeitet derzeit als unabhängige investigative Kriegsjournalistin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

senior-g77b31ab1a_640_800x800
Heilnatura_Knoeterich_600x600
LP_Desktop_EcoFlow-DELTA-Max_133524
Heilnatura_Astaxanthin_1024_1920x1920

Buch-Empfehlung

Spike

HAINTZ

.

media