Haintz.Media

HAINTZ

.

media

Dein Recht auf Meinungsfreiheit

Bild:
Ballistische Rakete
Quelle:
Shutterstock / Haru photography

Machtdemonstration im Nordmeer: Größtes US-Atom-U-Boot vor norwegischer Küste

Bild:
Quelle:

Beitrag teilen:

Mehr aus der Kategorie:

Das zerstörte Kinderkrankenhaus
Arbeitnehmervergütung
Trading-Stress
In einer seltenen Machtdemonstration hat die US-Marine ihr strategisches Atom-U-Boot „USS Tennessee“ vor Norwegens Küste auftauchen lassen. Begleitet von militärischen Einheiten sendet die Aktion ein klares Signal an Russland als Reaktion auf jüngste russische Provokationen. Experten bewerten dies als Verstärkung der atomaren Abschreckung.
Zusammengefasst

Das U-Boot der Ohio-Klasse, bestückt mit 20 Interkontinentalraketen und 90 Atomsprengköpfen, wurde dabei von einem P-8 Poseidon Seepatrouillenflugzeug, einem E-6B Mercury („Weltuntergangsjet“) und dem Lenkwaffenkreuzer „USS Normandy“ begleitet.

Gegenseitige Machtdemonstrationen

Militärexperten sehen diese Aktion als klare Antwort auf die jüngsten russischen Provokationen. Mitte Juni befanden sich mehrere russische Kriegsschiffe, darunter auch Atom-U-Boote, in Kuba. Dies wurde als Zeichen der historischen Freundschaft zwischen Russland und Kuba sowie als Machtdemonstration gegenüber den USA gewertet. Eines der russischen U-Boote, „Kazan“, soll dabei nah an der US-Küste vorbeigefahren sein.

Am 25. Juni gab die US-Marine bei X die Bewegung der „USS Tennessee“ zwei Tage zuvor in der Norwegischen See bekannt. Der seltene Vorgang wird von Experten als Machtdemonstration gegenüber Russland bewertet. Normalerweise gibt die US-Marine die Position ihrer großen Atom-U-Boote nicht preis. Diesmal machte sie eine Ausnahme – offenbar aus klarem Kalkül, um die atomare Abschreckung zu verstärken.

𝕏-Link US Navy Europe

Hans Kristensen vom Nuclear Information Project bei der Federation of American Scientists erklärte bei X, dass das Manöver zu erwarten gewesen sei, verwundert habe ihn jedoch, dass ein so schwergewichtiges Atom-U-Boot im Einsatz gewesen sei. Er bewertete dies als „klares Signal an Russland“.

𝕏-Link Hans Kristensen

Das Auftauchen der „USS Tennessee“ in einem Gebiet, das Russland als strategisch wichtig betrachtet, sowie die begleitenden militärischen Einheiten, darunter der „Weltuntergangsjet“ E-6B Mercury, der ein Luftkommandozentrum für US-amerikanische strategische Raketen darstellt, unterstreichen die Bedeutung dieses Manövers.

Die US-Marine hat mit dieser Aktion nicht nur ihre militärische Stärke demonstriert, sondern auch ihre Entschlossenheit gezeigt, auf russische Provokationen angemessen zu reagieren und ihre Verbündeten in der Region zu unterstützen.

Ungewöhnliches Szenario

Ein solches Szenario ist vermutlich beispiellos. Da landgestützte Kontrollsysteme im Kriegsfall zerstört werden könnten, existieren luftgestützte Systeme, um die strategischen ballistischen Raketen der USA zu steuern. Diese Aktion verdeutlicht eine außergewöhnliche Demonstration militärischer Stärke. Das E-6B-Flugzeug landete in Rygge, einem „amerikanischen” Luftwaffenstützpunkt 50 km südlich von Oslo, und pendelte anschließend zwischen Schweden und Norwegen, so der Journalist und Autor Dirk Pohlmann auf Telegram.

Beitrag teilen:

Unterstützen Sie uns!

Helfen Sie mit, freien Journalismus zu erhalten

5

10

25

50

Picture of Annika Hoberg

Annika Hoberg

Annika Hoberg hat einen Magister in Germanistik, Anglistik und Philosophie. Sie arbeitet als Lehrerin und setzt sich als Aktivistin für Frieden, freiheitliche Werte und das Prinzip der Menschheitsfamilie ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Heilnatura_NMN_Webshop_250423_frei
senior-g77b31ab1a_640_800x800
P1020061-Edit_1920x1920
nattokinase

Buch-Empfehlung

indoktrinierte-gehirn

HAINTZ

.

media