Haintz.Media

HAINTZ

.

media

Dein Recht auf Meinungsfreiheit

Bild:
Vogelgrippen Panik (Symbolbild)
Quelle:
Bildquelle: Vicky Richter

Vögel des Unheils: Übertrifft die nächste Pandemie alle?

Bild:
Quelle:

Beitrag teilen:

Mehr aus der Kategorie:

Mann mit Maske
Kleinkind bekommt Impfung
Madeleine Petrovic
Experten warnen vor einer möglichen Vogelgrippe-Pandemie, die 100-mal schlimmer als COVID-19 sein könnte. Mit dem Virus nun in Kühen, Katzen und sogar Menschen, tickt eine Zeitbombe.
Zusammengefasst

Ein neuer Schrecken am Horizont

Während die Welt noch immer die Narben der COVID-19-Pandemie zu heilen versucht, warnen Wissenschaftler vor einer neuen, möglicherweise verheerenden Bedrohung: der Vogelgrippe. Dieses Mal geht es um nicht weniger als eine Pandemie, die nach Einschätzungen um ein Hundertfaches schlimmer sein könnte als alles, was wir bisher erlebt haben.

Die Alarmglocken läuten, nachdem das Virus in mehreren Spezies – darunter Kühe, Katzen und Menschen – entdeckt wurde, was die Befürchtung einer beschleunigten Mutation und einer erhöhten Übertragbarkeit auf den Menschen weckt. Im März 2024 wurden in Texas und Kansas aufgrund von Krankheitsanzeichen Tests an verschiedenen Tieren durchgeführt. Das Ergebnis: Einige waren positiv auf das Vogelgrippevirus A(H5N1), eine Premiere für Rinder in den USA.

Das Damoklesschwert der Wahlen

Wie eine dunkle Wolke hängt die potenzielle Pandemie über der politischen Landschaft Amerikas. Experten spekulieren, dass die Angst vor einer neuen Seuche die Wahlen beeinflussen könnte, sei es durch eine Verschiebung der Wählerprioritäten oder durch die Beeinträchtigung der Wahlbeteiligung. Die Frage ist, ob die Politik aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat oder ob sie erneut in Aktionismus verfällt, der mehr Schaden als Nutzen bringt.

Kritische Betrachtung der Maßnahmen

Studien haben in der Vergangenheit die Wirksamkeit von Lockdowns und Maskenpflicht in Frage gestellt, manche sogar ihre Gesundheitsschädlichkeit betont. Dennoch schienen Regierungen weltweit zu diesen Instrumenten zu greifen, als gäbe es keine Alternativen. Die Kritik richtet sich nicht nur gegen die Effektivität dieser Maßnahmen, sondern auch gegen ihre tiefgreifenden Auswirkungen auf die Gesellschaft und Wirtschaft.

Satirischer Seitenhieb

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), das Robert Koch-Institut (RKI) und die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) scheinen aus vergangenen Panikwellen, wie der um “Disease X”, nicht gelernt zu haben. Oder ist es vielleicht so, dass diese Institutionen genau wissen, was sie tun? Die fortwährende Angstmache könnte Teil einer größeren Agenda sein, nämlich der Etablierung des WHO-Pandemievertrags, der unsere globalen Freiheiten aufs Spiel setzt. Sind wir Zeugen einer raffinierten Propaganda, die darauf abzielt, eine neue Weltordnung unter dem Deckmantel der Gesundheitsvorsorge zu etablieren?

Schlussfolgerung

Die drohende Gefahr einer Vogelgrippe-Pandemie erinnert uns daran, dass wir in einer Welt voller Unsicherheiten leben. Während die wissenschaftliche Gemeinschaft vor den potenziell katastrophalen Folgen warnt, bleibt die Frage, ob die Politik und die internationalen Gesundheitsbehörden die richtigen Lehren aus der Vergangenheit gezogen haben. Die Zeit wird zeigen, ob die Angst vor der Vogelgrippe zu sinnvollen Vorsichtsmaßnahmen oder zu übertriebenen Reaktionen führt, die mehr schaden als nutzen. In jedem Fall steht fest, dass die globale Freiheit einmal mehr auf dem Prüfstand steht.

Beitrag teilen:

Unterstützen Sie uns!

Helfen Sie mit, freien Journalismus zu erhalten

5

10

25

50

Vicky Richter

Vicky Richter

Angesehene deutsche Veteranin der PsyOps-Spezialeinheiten, wechselte in den Journalismus und arbeitet derzeit als unabhängige investigative Kriegsjournalistin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige2
P1020061-Edit_1920x1920
APV_Flasche_1080x1080_2
photo_2023-07-28_17-03-52

Buch-Empfehlung

indoktrinierte-gehirn