Haintz.Media

HAINTZ

.

media

Dein Recht auf Meinungsfreiheit

Bild:
Sahra Wagenknecht, BSW vor TV Studio
Quelle:
Shutterstock / Talkshowstudio / rangizzz; Facebookseite von Sevim Dagdelen / Sarah Wagenknecht; Facebookseite von Sarah Wagenknecht / BSW Logo; Bildkomposing / Janine Beicht

Bündnis Sahra Wagenknecht aus ZDF-Debatte ausgeschlossen

Bild:
Quelle:

Beitrag teilen:

Mehr aus der Kategorie:

Ein vergnügter Robert Habeck
Gelder für Genderprojekte
Das Grundgesetz und Corona
Am 07. Mai übertrug das ZDF die Debatte „Wie geht's Deutschland". Eingeladen waren zu dieser Vorwahlsendung zur Europawahl Vertreter der sieben im Bundestag vertretenen Parteien. Seit Gründung des BSW sind allerdings acht Parteien im Bundestag. Wenn die öffentlich-rechtlichen Medien sie nun tatsächlich aus sämtlichen Diskussionen vor Wahlen ausschließen sollten, wie Sahra Wagenknecht auf X äußert, stellt dies eine erhebliche Beeinträchtigung für die junge Partei dar.
Zusammengefasst
X-Post Sahra Wagenknecht


Laut Sahra Wagenknecht soll ihr Bündnis „auch in den folgenden Wahlsendungen nicht dabei sein”, so die Erklärung von ARD und ZDF auf Nachfrage der Partei.
Bisher war die Parteivorsitzende regelmäßig in den Talkshows zu sehen.
Laut den NachDenkSeiten gebe das ÖRR nun allerdings an, es habe die Regeln spontan geändert und lade nun nur noch die Parteien ein, die „in den Bundestag gewählt“ wurden. Diese Formulierung richte sich ausschließlich gegen das BSW. Ihre Abgeordneten wurden über die Listen einer anderen Partei gewählt. Das trifft nur auf sie zu. Es sei offenkundig das Ziel, das BSW auszuschließen, womit man weiter ginge als bzgl. der AfD.
Sollte man tatsächlich weiterhin so agieren, hätte die Partei einen gravierenden Nachteil, nicht nur bei der Europawahl am 09. Juni 2024, sondern ggf. auch bei den Bundestagswahlen im Herbst 2025.

Beitrag teilen:

Unterstützen Sie uns!

Helfen Sie mit, freien Journalismus zu erhalten

5

10

25

50

Annika Hoberg

Annika Hoberg

Annika Hoberg hat einen Magister in Germanistik, Anglistik und Philosophie. Sie arbeitet als Lehrerin und setzt sich als Aktivistin für Frieden, freiheitliche Werte und das Prinzip der Menschheitsfamilie ein.

Eine Antwort

  1. Weg mit ARD/ZDF/DRadio da sie nur noch Staatspropaganda betreiben, das Volk damit gezielt spalten und mit Zwangsgebühren extrem zu hohe Gehälter kassieren, was einfach nur noch widerlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

photo_2023-08-01_16-22-38
photo_2023-07-17_17-19-40
Heilnatura_Knoeterich_600x600
Anzeige2

Buch-Empfehlung

Spike