Haintz.Media

HAINTZ

.

media

Dein Recht auf Meinungsfreiheit

Bild:
Google Icons auf Smartphone
Quelle:
ShutterStock / Primakov

Digitale Einflussnahme: Googles Schatten über US-Wahlen

Bild:
Quelle:

Beitrag teilen:

Mehr aus der Kategorie:

13
Schachfiguren USA, Israel und Iran (Symbolbild)
Präsident Donald Trump (Symbolbild)
Ein Bericht beschuldigt Google, US-Wahlen zu beeinflussen und zeigt eine linke Schieflage auf Google News auf; Bedenken hinsichtlich Neutralität seiner Algorithmen und KI wachsen.
Zusammengefasst

Digitaler Riese im politischen und medialen Spannungsfeld

Googles Machtposition in der digitalen Welt steht erneut im Rampenlicht, diesmal durch eine tiefgreifende Analyse, die sowohl politische Einflussnahme als auch eine signifikante Voreingenommenheit innerhalb seines Nachrichtenaggregators Google News aufdeckt. Ein Bericht des Media Research Center (MRC) beschuldigt Google, seit 2008 in insgesamt 41 Fällen aktiv US-Wahlen beeinflusst zu haben, indem es liberale Kandidaten unterstützte und republikanische Herausforderer systematisch benachteiligte. Diese politische Einflussnahme wird durch die jüngsten Erkenntnisse von AllSides über die Schieflage von Google News weiter untermauert.

Detaillierte Analyse der medialen Voreingenommenheit

Laut AllSides wies Google News in einer zweiwöchigen Analyseperiode im Oktober und November 2022 eine auffallende Neigung nach links auf. Von 974 untersuchten Artikeln kamen 63% von linksgerichteten Medien, verglichen mit 61% im Vorjahr. Der Anteil der Artikel aus rechten Quellen stieg leicht von 3% im Jahr 2022 auf 6% in 2023. Die detaillierte Aufschlüsselung der Medienquellen zeigte folgendes Bild:

Allsides Media Report Analyse der selektiven Quellen auf Google News
  • 4% der Artikel stammten von linksgerichteten Quellen,
  • 59% von moderat linksgerichteten Medien,
  • 16% waren zentristisch eingestuft,
  • lediglich 1% neigte nach rechts,
  • weitere 5% wurden als konservativ kategorisiert,
  • und 15% der Quellen waren von AllSides nicht bewertet.

Diese Verteilung unterstreicht eine beständige Neigung nach links, besonders bei politisch sensiblen Themen. Insbesondere bei wichtigen Suchbegriffen wie „Abtreibung“, „Klimawandel“, „Wirtschaft“, „Wahlen“, „Biden“ und „Immigration“ dominieren moderat links eingeordnete Quellen die Suchergebnisse deutlich, während rechtsgerichtete Medien selten mehr als 12% der Inhalte ausmachen.

Allsides Media Report Analyse der selektiven Themen auf Google News

Zensur und Einflussnahme durch Technologie

Der MRC-Bericht beschreibt konkrete Beispiele, in denen Google angeblich seine Technologie nutzte, um die politische Landschaft zu seinen Gunsten zu gestalten. Ein Beispiel ist die Präsidentschaftswahl 2016, bei der die Autofill-Vorschläge von Google manipuliert wurden, um negative Suchvorschläge über Hillary Clinton zu unterdrücken. Im Gegensatz dazu wurde berichtet, dass solche Manipulationen bei Donald Trump oder Bernie Sanders nicht vorgenommen wurden. Ein weiterer Fall betrifft die Unterstützung von Google, um wahrscheinliche Latino-Wähler für Clinton zu mobilisieren, indem gezielt Werbung und Informationen bereitgestellt wurden, die zur Wahlteilnahme motivieren sollten. Solche Maßnahmen werfen ernste Fragen hinsichtlich der Neutralität und Verantwortung Googles auf.

Woke-Kultur und KI-Generierung

Google geriet auch wegen seines KI-gesteuerten Bildgenerators Gemini in die Kritik, der für die Produktion von Bildern kritisiert wurde, die als “woke”-inspiriert und historisch ungenau gelten, wie zum Beispiel Darstellungen von schwarzen Wikingern, weiblichen Päpsten und Native Americans unter den Gründungsvätern der USA. Diese Vorfälle werfen Fragen nach der Neutralität und Objektivität der von Google verwendeten Algorithmen und KI-Technologien auf und verstärken Bedenken hinsichtlich einer ideologischen Färbung von Informationsangeboten.

Zwischen digitaler Macht und gesellschaftlicher Verantwortung

Die Befunde zu Googles politischer Einflussnahme und medialer Voreingenommenheit werfen grundlegende Fragen zur Rolle von Technologiegiganten in der modernen Gesellschaft auf. Während Google seine Dienste als neutral und unparteiisch darstellt, legen diese Berichte nahe, dass das Unternehmen aktiv in politische Prozesse eingreift und eine bestimmte ideologische Ausrichtung fördert. Die Offenlegungen rund um Google – von der Beeinflussung politischer Wahlen bis zur Verzerrung der Nachrichtenlandschaft – veranschaulichen die komplexe und mächtige Rolle, die Technologieunternehmen in unserer heutigen Informationsgesellschaft spielen. Sie unterstreichen die dringende Notwendigkeit für mehr Transparenz, Diversität und Ausgewogenheit in der digitalen Informationsvermittlung, um sicherzustellen, dass der öffentliche Diskurs nicht durch die ideologischen Vorlieben einzelner Akteure verzerrt wird.

Beitrag teilen:

Unterstützen Sie uns!

Helfen Sie mit, freien Journalismus zu erhalten

5

10

25

50

Vicky Richter

Vicky Richter

Angesehene deutsche Veteranin der PsyOps-Spezialeinheiten, wechselte in den Journalismus und arbeitet derzeit als unabhängige investigative Kriegsjournalistin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Heilnatura_Cordyceps_Webshop_0506232
Macht-der-WHO
Anzeige2
Anzeige3

Buch-Empfehlung

990300