Haintz.Media

HAINTZ

.

media

#FreeAssange

Einblicke in das NIH-Labor: Enthüllung riskanter Virusforschung und Tierversuche

Bild:
Quelle:
Bild:
Medical science laboratory. Concept of virus and bacteria research
Quelle:
Medical science laboratory. Concept of virus research

Beitrag teilen:

Mehr aus der Kategorie:

Demonstrant hält ein Free Assange Schild hoch
Christian Nationalism
Alexey,Navalny.,Demonstration,In,Russia
In den letzten Monaten ist das Rocky Mountain Lab (RML) der National Institutes of Health in Montana wegen seiner umstrittenen Experimente mit gefährlichen Krankheitserregern ins Visier der Öffentlichkeit geraten.
ZUSAMMENGEFASST

In den letzten Monaten ist das Rocky Mountain Lab (RML) der National Institutes of Health in Montana wegen seiner umstrittenen Experimente mit gefährlichen Krankheitserregern ins Visier der Öffentlichkeit geraten. Exklusives Bild- und Videomaterial, das durch einen Antrag auf Informationsfreiheit erlangt wurde, zeigt, wie Forscher Schweinen und Affen Ebola und andere biologische Erreger injizieren, und wirft ein Licht auf die unheimlichen Aktivitäten im Labor. Obwohl es keine Anzeichen für illegale Aktivitäten gibt, wurden Bedenken hinsichtlich der potenziellen Risiken und ethischen Überlegungen im Zusammenhang mit den Experimenten geäußert.

Umstrittene Forschung und Verbindungen zu Wuhan:

Das RML erregte letztes Jahr Aufmerksamkeit, als bekannt wurde, dass es ein Jahr vor der Covid-19-Pandemie mit SARS-ähnlichen Viren experimentiert hatte. Dokumente aus dem White Coat Waste Project (WCW) enthüllten die Zusammenarbeit zwischen NIH-Forschern und dem Wuhan Institute of Virology und heizten die Spekulationen über die Ursprünge der weltweiten Pandemie weiter an. Diese Enthüllung veranlasste die republikanischen Senatoren Joni Ernst und Eric Schmitt, eine Untersuchung der potenziell riskanten Forschungsarbeiten von Wissenschaftlern am RML zu fordern.

Aktuelle Projekte und Tierversuche:

Jüngste Bilder und Filmaufnahmen, die der WCW vorliegen, zeigen laufende Experimente am RML, darunter die Injektion von Schweinen mit Ebola und die Infektion von Affen mit Covid-19, um ihre Reaktionen auf das hämorrhagische Fieber zu untersuchen. Die Videos zeigen, wie die Forscher die Tiere betäuben, ihnen Injektionen verabreichen und die Ferkel in kleinen und unhygienischen Käfigen unterbringen. Während die Forschung am “SARS-ähnlichen” Virus eingestellt wurde, führt das Labor weiterhin Experimente mit tödlichen Krankheitserregern durch, die möglicherweise zu neuen Pandemien führen könnten.

Details der Tierversuche:

Durch eine Klage gelangte die WCW in den Besitz von Aufzeichnungen über die bei RML geplanten Experimente, aus denen hervorging, dass Ferkel mit dem Reston-Virus infiziert werden sollten, einer Familie von Krankheitserregern, die Ebola auslösen könnten. Das Projekt zielte darauf ab, die Rolle der Arterivirus-Koinfektion bei der Pathogenese des Reston-Ebola-Virus bei Schweinen zu untersuchen. Die Forscher schlugen vor, die Tiere in verschiedenen Stadien einzuschläfern, um Nekropsien durchzuführen, was die Schwere der Experimente verdeutlicht. Bei Experimenten mit nicht-menschlichen Primaten wurden Affen mit dem hämorrhagischen Krim-Kongo-Fieber infiziert und auf mögliche klinische Anzeichen untersucht, ohne dass Analgetika zur Schmerzlinderung verabreicht wurden.

Öffentlicher Aufschrei und politische Reaktion:

Als Reaktion auf die Enthüllungen haben die Senatoren Joni Ernst und Mike Gallagher ihre Besorgnis über die Aktivitäten des Labors geäußert und eine Überprüfung der Zuschüsse in Höhe von 50 Millionen Dollar gefordert, die an chinesische Pandemie-Forschungseinrichtungen, darunter auch die in Wuhan, gingen. Die Senatoren argumentieren, dass die Steuerzahler Transparenz über die Mittelvergabe und die mit solchen Experimenten verbundenen potenziellen Risiken verdienen und betonen, dass die nationale Sicherheit geschützt werden muss.

Die Bilder und Videos aus dem Rocky Mountain Lab des NIH haben in der Öffentlichkeit und in der Politik Besorgnis über die ethischen Implikationen und potenziellen Risiken von Experimenten mit gefährlichen Krankheitserregern ausgelöst. Während die Ermittlungen fortgesetzt werden, steht die Notwendigkeit von Transparenz, Rechenschaftspflicht und einer gründlichen Bewertung der möglichen Folgen solcher Forschung weiterhin im Mittelpunkt. Die Debatte über die Rolle dieser Experimente für das Verständnis und die Verhütung von Pandemien wirft wichtige Fragen über das Gleichgewicht zwischen wissenschaftlichem Fortschritt und ethischer Verantwortung auf.

Beitrag teilen:

Unterstützen Sie uns!

Helfen Sie mit, freien Journalismus zu erhalten

5

10

25

50

info

Vicky Richter

Vicky Richter

Angesehene deutsche Veteranin der PsyOps-Spezialeinheiten, wechselte in den Journalismus und arbeitet derzeit als unabhängige investigative Kriegsjournalistin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

P1020061-Edit_1920x1920
5bn
Anzeige2
photo_2023-08-01_16-22-38

Buch-Empfehlungen

DasGeheimnisDerWeltstars