Haintz.Media

HAINTZ

.

media

#FreeAssange

Tatort Dallas, 60 Jahre nachdem John F. Kennedys Attentat

Bild:
Quelle:
Bild:
San,Francisco,,California,Usa,November,25,,1963,,A,Pile,Of
Quelle:
Shutterstock / Suzette Leg Anthony)

Beitrag teilen:

Mehr aus der Kategorie:

Cia,Word,Written,With,A,Typewriter
Demonstrant hält ein Free Assange Schild hoch
Christian Nationalism
Tragödie, Verschwörungen und das Kennedy-Vermächtnis
ZUSAMMENGEFASST

Sechs Jahrzehnte sind seit dem schicksalhaften Tag des 22. November 1963 vergangen, als Präsident John F. Kennedy in Dallas, Texas, ermordet wurde. Dieses Ereignis bedeutete nicht nur einen tiefen Verlust für die Vereinigten Staaten, sondern löste auch eine Vielzahl von Verschwörungstheorien aus, die bis heute die Fantasie der Öffentlichkeit beflügeln.

An jenem unglückseligen Tag, als die Wagenkolonne von Präsident Kennedy über den Dealey Plaza fuhr, fielen Schüsse, die den Lauf der Geschichte für immer veränderten. Lee Harvey Oswald wurde schnell als der einsame Schütze identifiziert, aber Zweifel und Verdächtigungen blieben bestehen und gaben Anlass zu zahlreichen Verschwörungstheorien. Einige unterstellten die Beteiligung der Mafia, der CIA oder sogar hochrangiger Regierungsbeamter. Trotz zahlreicher Untersuchungen, einschließlich der Warren-Kommission, bleiben die Zweifel an der offiziellen Darstellung bestehen und tragen dazu bei, dass die Ermordung von JFK ein ewiges Rätsel bleibt.

Unraveling the Enigma: Die vielen Theorien hinter dem Attentat auf JFK

Die Ermordung von Präsident John F. Kennedy am 22. November 1963 ist nach wie vor eines der größten Rätsel der amerikanischen Geschichte. Im Laufe der Jahre haben sich zahlreiche Theorien herauskristallisiert, die ein komplexes Geflecht von Motiven vermuten lassen, an dem das FBI, die CIA, die Mafia und sogar Kuba beteiligt waren.

Eine der vorherrschenden Theorien verweist auf das Federal Bureau of Investigation (FBI) und seinen Direktor J. Edgar Hoover. Einige spekulieren, dass Hoover, der eine umstrittene Beziehung zu Kennedy hatte, in ein Komplott zur Beseitigung des Präsidenten verwickelt gewesen sein könnte. Als mögliche Motive werden die Unzufriedenheit des FBI mit Kennedys vermeintlich mangelndem Engagement für antikommunistische Maßnahmen und Hoovers persönliche Kränkungen genannt.

Auch die Central Intelligence Agency (CIA) wird in verschiedene Verschwörungstheorien rund um die Ermordung JFKs verwickelt. Einige behaupten, dass die CIA, die mit Kennedys Vorgehen bei der Invasion in der Schweinebucht und der Kubakrise unzufrieden war, die Ermordung inszeniert haben könnte, um einen günstigeren Führer zu installieren. Andere behaupten, dass Elemente innerhalb der CIA versuchten, ihre eigenen nachrichtendienstlichen Versäumnisse zu vertuschen und ein Klima des Misstrauens zu schaffen.

Die Mafia mit ihren tief verwurzelten Verbindungen zum organisierten Verbrechen ist ein weiterer häufig genannter Akteur im JFK-Verschwörungspuzzle. Die Theorie besagt, dass die Mafia, verärgert über das harte Durchgreifen der Regierung Kennedy gegen das organisierte Verbrechen, mit anderen Organisationen zusammengearbeitet haben könnte, um den Präsidenten zu beseitigen.

Kuba, das in den Kalten Krieg verwickelt ist und feindliche Beziehungen zu den Vereinigten Staaten unterhält, ist ebenfalls Teil der Verschwörungsgeschichte. Einige Theorien besagen, dass Anti-Castro-Kubaner, die durch das Fiasko in der Schweinebucht verärgert waren und Kennedy als schwach gegenüber dem Kommunismus ansahen, eine Rolle bei dem Attentat gespielt haben könnten.

Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht Lee Harvey Oswald, der mutmaßliche Einzeltäter. Obwohl er mit prokommunistischen Aktivitäten in Verbindung gebracht wird, gehen einige Verschwörungstheorien davon aus, dass Oswald Verbindungen zur CIA hatte. Diese Theorien besagen, dass Oswald eine Schachfigur in einem größeren Komplott gewesen sein könnte, an dem Geheimdienste beteiligt waren.

Obwohl der offizielle Bericht der Warren-Kommission zu dem Schluss kommt, dass Oswald allein gehandelt hat, unterstreichen die anhaltenden Zweifel und die Vielzahl der Verschwörungstheorien die Komplexität des historischen Ereignisses. Das Attentat auf JFK beschäftigt die Öffentlichkeit nach wie vor und hinterlässt ein Vermächtnis an Intrigen und Spekulationen über die Motive und Akteure, die an diesem tragischen Tag in Dallas beteiligt waren.

“Magic-Bullet-Theorie”

Die Warren-Kommission wurde von Präsident Lyndon B. Johnson am 29. November 1963 eingesetzt, um die Ermordung von Präsident John F. Kennedy zu untersuchen. Die Kommission, die offiziell als “President’s Commission on the Assassination of President Kennedy” bezeichnet wurde, stand unter dem Vorsitz von Chief Justice Earl Warren und umfasste prominente Persönlichkeiten wie den zukünftigen Präsidenten Gerald Ford.

Der Abschlussbericht der Warren-Kommission, der am 24. September 1964 veröffentlicht wurde, kam zu dem Schluss, dass Lee Harvey Oswald bei der Ermordung von Präsident Kennedy aus einem Fenster im sechsten Stock des Texas School Book Depository in Dallas allein gehandelt hat. Der Bericht befasste sich auch mit verschiedenen Aspekten der Ermittlungen, darunter Oswalds Hintergrund, die Ereignisse vor dem Attentat und die Folgen.

Ein bemerkenswerter Aspekt der Ergebnisse der Warren-Kommission ist die “Single-Bullet-Theorie”, die oft auch als “Magic-Bullet-Theorie” bezeichnet wird. Diese Theorie besagt, dass eine einzige Kugel, bekannt als Kommissionsexponat 399, alle nicht-tödlichen Wunden sowohl bei Präsident Kennedy als auch beim texanischen Gouverneur John Connally verursacht hat. Nach dieser Theorie durchschlug die Kugel Kennedys Hals, dann den Körper von Gouverneur Connally und landete schließlich in Connallys Oberschenkel. Diese Theorie sollte erklären, wie ein einzelner Schütze, Oswald, mit nur drei Schüssen mehrere Verletzungen verursachen konnte.

Die Schüsse, die während des Attentats abgegeben wurden, fielen innerhalb eines kurzen Zeitraums:

1. Schuss: Gegen 12:30 Uhr, als die Wagenkolonne auf den Dealey Plaza einfuhr.

2. Schuss: Augenblicke später.

3. Schuss: Der tödliche Schuss, der Präsident Kennedy traf.

Die genaue Abfolge und das Timing der Schüsse sind nach wie vor Gegenstand von Debatten und Kontroversen und nähren die anhaltenden Verschwörungstheorien rund um das Attentat auf JFK.

Der Schatten über dem Kennedy-Clan

Die Familie Kennedy, die bereits mit der Tragödie vertraut war, wurde ein weiteres Mal in Trauer gestürzt. Dieses Ereignis markierte den Beginn einer Reihe von unglücklichen Ereignissen, die die Kennedys heimsuchten. Im Jahr 1968 wurde Senator Robert F. Kennedy, der Bruder von JFK, ermordet, während er in Los Angeles für die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten kandidierte. Die kollektive Trauer vertiefte sich mit dem Flugzeugabsturz, bei dem JFKs Sohn, John F. Kennedy Jr., 1999 ums Leben kam.

Bobby Kennedy Jr.’s Presidential Aspirations: Das Erbe und die Schatten des Erbes

Spulen wir bis in die Gegenwart vor, und das Erbe der Kennedys lebt weiter. Das jüngste Kapitel ist Bobby Kennedy Jr., der Sohn von Robert F. Kennedy, der sich zu einer bemerkenswerten Figur in der amerikanischen Politik entwickelt hat. Mit seinem langjährigen Engagement für den Umweltschutz und die Sicherheit von Impfstoffen hat Kennedy Jr. nicht nur wegen seines Familiennamens, sondern auch wegen seinem Kampf gegen Lobbyarbeit Aufmerksamkeit erregt.

Vor dem Hintergrund des 60. Jahrestages der Ermordung von Präsident John F. Kennedy steht der politische Weg von Bobby Kennedy jr. unter dem Eindruck des Familienerbes und der anhaltenden Geheimnisse um den Tod seines Onkels.

Bobby Kennedy Jr., ein Anwalt für Umweltfragen und Verfechter der Impfstoffsicherheit, ist seit langem in Bereichen aktiv, die das Engagement der Kennedys für den öffentlichen Dienst widerspiegeln. 

Kennedy Jr.’s Verbindung zur Präsidentschaft ist eng mit den tragischen Ereignissen vom 22. November 1963 verbunden, als sein Onkel, Präsident John F. Kennedy, in Dallas ermordet wurde. Die ungelösten Fragen im Zusammenhang mit dem Tod von JFK haben sechs Jahrzehnte lang einen Schatten auf die Familie Kennedy geworfen. Bobby Kennedy Jr. stellt, wie viele andere, die offizielle Darstellung in Frage und hat offen seine Skepsis gegenüber der Theorie des einzelnen Schützen zum Ausdruck gebracht.

Kennedy Jr. bringt eine einzigartige Perspektive in die politische Arena ein, die nicht nur durch die Geschichte seiner Familie geprägt ist, sondern auch durch sein Streben nach Gerechtigkeit angesichts der anhaltenden Zweifel an den Umständen der Ermordung von JFK und seinem Kampf gegen den Lobbyismus und für den amerikanischen Traum, den sein Onkel und Vater verwirklichen wollten.

Das Zusammentreffen der politischen Ambitionen von Bobby Kennedy Jr. mit dem 60. Jahrestag von JFKs Tod unterstreicht die anhaltenden Auswirkungen dieses entscheidenden Moments auf die Familie Kennedy. Während Kennedy Jr. durch die Komplexität seines Familienerbes navigiert, steht er vor der Herausforderung, nicht nur zeitgenössische Themen anzusprechen, sondern sich auch mit den historischen Geheimnissen zu versöhnen, die den Namen Kennedy weiterhin prägen. Bei seinem Streben nach der Präsidentschaft beschreitet er einen Weg, der sowohl von der Inspiration vergangener Führungspersönlichkeiten als auch von den Schatten der unbewältigten Geschichte geprägt ist.

Während die Nation über den 60. Jahrestag von JFKs Tod nachdenkt, heizen die Fragen und Verschwörungen rund um diesen tragischen Tag die Diskussionen weiter an und erinnern uns daran, wie nachhaltig ein einzelner Moment den Lauf der Geschichte beeinflusst hat.

Primäre Quellen:
Bericht der Warren-Kommission: Der offizielle Bericht über die Untersuchung der Ermordung von JFK kann auf der Website des Nationalarchivs oder in Bibliotheken, die historische Dokumente aufbewahren, eingesehen werden. https://www.archives.gov/research/jfk/warren-commission-report
Verschwörungstheorien und historische Analysen:
Bücher: Zu diesem Thema sind verschiedene Bücher geschrieben worden, die sich mit Verschwörungstheorien befassen und historische Analysen liefern. Titel wie “Crossfire: The Plot That Killed Kennedy” von Jim Marrs oder “Case Closed” von Gerald Posner bieten verschiedene Perspektiven.
Dokumentationen und Filme: Dokumentarfilme wie “JFK: The Smoking Gun” oder Filme wie Oliver Stones “JFK” befassen sich mit den Verschwörungstheorien und Ereignissen rund um das Attentat.
Nachrichtenmagazine und Zeitschriften:
NewsNation: https://www.newsnationnow.com/prime/jfk-assassination-special-report-unsolved/
Regierungsarchive und historische Aufzeichnungen:
National Archives and Records Administration (NARA): Das NARA verfügt über eine Fülle von Dokumenten im Zusammenhang mit dem JFK-Attentat, einschließlich Untersuchungsunterlagen und Materialien der Warren-Kommission. https://www.archives.gov/research/jfk/release?_ga=2.64193263.178346299.1700672093-1194782471.1700672093
Biographien und historische Berichte:
Biografien von JFK und verwandten Persönlichkeiten: Biografien von John F. Kennedy, J. Edgar Hoover und anderen wichtigen Persönlichkeiten bieten Einblicke in ihre Beziehungen und mögliche Motive. https://www.jfklibrary.org/learn/about-jfk/jfk-in-history/november-22-1963-death-of-the-president
Umwelt- und Impfstoffsicherheitsbefürwortung:
Bobby Kennedy Jr.’s Advocacy-Arbeit: Informationen über Bobby Kennedy Jr.’s Engagement für die Umwelt und die Sicherheit von Impfstoffen können durch seine öffentlichen Äußerungen, Interviews und möglicherweise durch Organisationen oder Stiftungen, mit denen er verbunden ist, gefunden werden. https://www.kennedy24.com

Beitrag teilen:

Unterstützen Sie uns!

Helfen Sie mit, freien Journalismus zu erhalten

5

10

25

50

info

Vicky Richter

Vicky Richter

Angesehene deutsche Veteranin der PsyOps-Spezialeinheiten, wechselte in den Journalismus und arbeitet derzeit als unabhängige investigative Kriegsjournalistin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

praesenzworkshop-banner
nattokinase
Heilnatura HeidelbeerExtrakt Webshop_17-10-23_800_1920x1920
photo_2023-07-28_17-23-51

Buch-Empfehlungen

Spike